Erbprinzen- und Witwenpalais

Seit 1705

Erbprinzen- & Witwenpalais

An der Westseite des Alten Gartens, der Burgfreiheit des Großherzoglichen Schlosses, liegt zwischen Staatskanzlei und Theater, das in Fachwerk ausgeführte Erbprinzenpalais.

Damals

Um 1705 wurde das Palais für Erbprinz Karl Leopold erbaut. Auch Erbprinz Franz lebte bis zur Übernahme der Regierungsgeschäfte in diesem Palais. 1799 wurde das Erbprinzenpalais im Auftrag Friedrich Franz‘ von Johann Georg Barca für Erbprinz Friedrich Ludwig und seine Frau Helena Pawlowna modernisiert und um vier Achsen in nördlicher Richtung erweitert. Um hier seine Übergangs-Residenz einzurichten, beauftragte Großherzogs Paul Friedrich 1837 Georg Adoph Demmler mit der Erweiterung des Palais. Nach dem plötzlichen Tod des Großherzogs 1842 lebte seine Witwe Großherzogin Alexandrine hier bis zu ihrem Tod 1892.

Stil

Das zweigeschossige Palais ist in Fachwerk ausgeführt. Es träg ein Walmdach mit großen dreiachsigen Mansard-Giebeln und Zwerchhäusern. Die repräsentative Zweiflügel-Anlage ist bis heute erhalten.

Erbprinzen- und Witwenpalais

Standort

Dependance des Landtagsverwaltung

Rundtouren

Unsere Routen verbinden die schönsten Ensembleobjekte von Schwerin, zu einer einzigartigen Rundtour durch das zukünftige UNESCO Welterbe Schwerin - Ob mit Fahrrad, zu Fuß, öffentlichen Verkehrsmitteln, Boot oder mit dem Auto.

Zusammen für Schwerin

Jetzt aktiv mitgestalten

Engagierte Bürgerinnen und Bürger werden ebenso gesucht wie Großsponsoren, die mit ihrem finanziellen Zutun dafür sorgen, dass das Schweriner Erbe für die Welt seine exzellenten Potentiale so ausbauen kann, dass in einigen Jahren der Titel: Welterbestätte der UNESCO, Wirklichkeit wird.