Seit 1856

Hofgärtner – Etablissement

Das Hofgärtner-Gehöft bildet das Pendant zum Jägerhof am Ende des ausgreifenden süd-östlichenlichen Schlossgarten Areals, oberhalb von Küchen- und Greenhouse Garten an der in die Landschaft übergehenden ehemaligen Zippendorfer Chaussee.

Damals

1856 – 1857 baut Hermann Willebrand in großherzoglichem Auftrag das notwendig gewordene, zweieinhalbgeschossige Hofgärtner-Gehöft mit Remise, Stallungen und beheizbarem Gewächshaus.

Stil

Dem als Risalit vorgesetzten Gebäudeteils kommt die Funktion eines zweieinhalbgeschossigen Wohngebäudes für die Hofgärtner zu. Dieser Gebäudekörper ist einem dahinter liegenden Hallenbau vorgelagert, der die Arbeitsabläufe in Gewächs- und Kalthaus, sowie als Arbeits- und Aufzuchthalle nutzbar, ermöglicht. Der mittig angelegte und überdachte Eingang kombiniert die Wohn- mit der Arbeitsfunktion.

Standort

Das Anwesen wird privat genutzt.

Rundtouren

Unsere Routen verbinden die schönsten Ensembleobjekte von Schwerin, zu einer einzigartigen Rundtour durch das zukünftige UNESCO Welterbe Schwerin - Ob mit Fahrrad, zu Fuß, öffentlichen Verkehrsmitteln, Boot oder mit dem Auto.

Zusammen für Schwerin

Jetzt aktiv mitgestalten

Engagierte Bürgerinnen und Bürger werden ebenso gesucht wie Großsponsoren, die mit ihrem finanziellen Zutun dafür sorgen, dass das Schweriner Erbe für die Welt seine exzellenten Potentiale so ausbauen kann, dass in einigen Jahren der Titel: Welterbestätte der UNESCO, Wirklichkeit wird.